Hotline für unsere Kunden:  
Telefon: 02921/96945-90

oder online (per Formular)

Sicher und komfortabel. Das chipTAN-Verfahren macht Ihr Online-Banking noch sicherer. Anstelle Ihrer gewohnten TAN-Liste in Papierform verwenden Sie einen TAN-Generator und Ihre SparkassenCard. Und Sie erzeugen Ihre Trans-Aktions-Nummern einfach selbst.

Jede TAN ist nur für einen ganz bestimmten Auftrag gültig und wird mithilfe eines sicheren Verfahrens aus auftragsbezogenen Daten errechnet. Diese Daten geben Sie entweder über die Tastatur des TAN-Generators ein (manuelles chipTAN-Verfahren) – oder sie werden mittels optischer Signale von Ihrem PC-Bildschirm auf den TAN-Generator übertragen (chipTAN comfort).

Die Anwendung zur Ermittlung der Trans-Aktions-Nummern befindet sich auf dem Chip Ihrer Karte – daher die Bezeichnung chipTAN.

Auftragsbezogene Daten prüfen. Ihre auftragsbezogenen Daten fließen in die Berechnung der TAN ein. Bei einer Überweisung sind dies z. B. die Kontonummer des Zahlungsempfängers und der Überweisungsbetrag. Vergewissern Sie sich daher sorgfältig,

dass die Daten korrekt im Display des TAN-Generators angezeigt werden, bevor Sie dies mit der Taste "OK" bestätigen (chipTAN comfort).

Zugangsdaten schützen.

Speichern Sie Ihre Kontozugangsdaten (Anmeldename und PIN) weder schriftlich noch elektronisch.
Teilen Sie niemandem Ihre PIN mit.
Lassen Sie Ihre SparkassenCard und die chipTAN-Funktion bei Kartenverlust oder Diebstahl umgehend sperren.
Sperren Sie umgehend Ihren Online-Banking-Zugang und informieren Sie Ihre Sparkasse, wenn Ihnen beim Online-Banking etwas Ungewöhnliches auffällt – zum Beispiel ein plötzlicher Verbindungsabbruch nach Eingabe von PIN oder TAN.

Zum Seitenanfang